“Brauhof” – ein vollständig umschlossener Raum

In der Gastronomie spielt die tatsächliche Öffnung von Türen und (Dach-)Fenstern für die Geltung des Rauchverbotes keine Rolle. Ein vollständig mit Wänden umschlossener Raum, der auch vollständig überdacht ist, wird nicht durch die komplette Öffnung des zentralen gläsernen Hubdaches, das 40 % der Dachfläche ausmacht, zu einer Freifläche.

Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Düseldorf in dem hier vorliegenden Fall eine Klage des “Uerige” bezüglich der Geltung des Rauchverbots im Brauhof abgewiesen. Die Uerige Obergärige Hausbrauerei GmbH hatte gegen die Landeshauptstadt Düsseldorf geklagt, um sich gegen die Einstufung des “Brauhofes” als vollständig umschlossener Raum im Sinne des Nichtraucherschutzgesetzes zu wehren.

In seiner Urteilsbegründung hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf ausgeführt, dass der “Brauhof” nach allen Seiten hin Wände aufweise und vollständig überdacht sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK