XING-Abmahnung: Der (unzulässige) Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung ist da

Es schwappt eine neue “Abmahnwelle” durchs Netz. Diesmal trifft es allerdings nicht kleine Onlinehändler oder jugendliche Filesharer.

Der Stuttgarter Rechtsanwalt Michael Winter (den Namen darf man mittlerweile nennen, da der “gemütliche Advokat” sich zwischenzeitlich gegenüber der FAZ (“Ein Gespräch mit dem Abmahn-Anwalt”) geoutet hat) mahnt fleißig Rechtsanwaltskollegen ab, die seiner Ansicht nach auf der XING-Plattform kein ausreichendes Impressum bereithalten. Wir berichteten.

Einem von den abgemahnten Rechtsanwälten ist am 18.2.2014 offenbar tatsächlich ein entsprechender Antrag auf einstweilige Verfügung zugegangen. Der Antrag ist hier abrufbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK