Beweislast – was ist das?

Unter Beweislast versteht man die Verpflichtung, eine behauptete Tatsache beweisen zu müssen. Die Beweislast trägt man grundsätzlich für Tatsachen, aus denen eine günstige Rechtsfolge abgeleitet werden soll.

Ein Beispiel: Frau F. fährt als Beifahrerin im Auto von Herrn M. mit. Der verursacht einen Verkehrsunfall, bei dem Frau F. verletzt wird. Sie nimmt daraufhin Herrn M. auf Schadensersatz in Anspruch.

Rechtsanwältin Valeska Strunk

Als Halter und Fahrer des Fahrzeuges haftet Herr M. prinzipiell zu 100% für den Schaden, der Frau F. durch den Unfall entstanden ist. Doch Herr M. wendet ein, dass Frau F. nicht angeschnallt war und alleine aus diesem Grund bei dem Unfall verletzt wurde. Herr M. beruft sich damit auf ein Mitverschulden, was die für ihn günstige Folge hätte, dass sich der Schadensersatzanspruch von Frau F. ihm gegenüber um die Höhe des Mitverschuldens mindern würde.

Da Herr M ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK