AVG und Avast: Android-Virenscanner schnüffeln Nutzer aus

Smartphones und Tablets, sie sind aus unserem hochtechnisierten Lebensalltag nicht mehr wegzudenken. Angesichts der Fülle an Informationen über den Nutzer die diesen kleinen Dingern innewohnen (vom Telefonbuch über den Kalender bis hin zu Informationen über Surfverhalten, Vorlieben und Interessen) wecken unsere „Kleinen Freunde“ immer mehr Begehrlichkeiten Dritter. So scheint heute der wichtigste Garant für ein funktionierendes Business die umfassende Kenntnis des Nutzerverhaltens.

Was liegt da also näher, als sich diese Informationen über den Nutzer selbst und sein Smartphone/Tablet zu besorgen, zumal sich diese ihre Verwendungszweck nach stets durch diverse Netze und Netzwerke bewegen und somit viel anfälliger für Angriffe bzw. Zugriffe sein dürften?

Ein Muss: Verlässlicher Schutz mobiler Endgeräte

Daher ist es wichtig, sich mit der Frage auseinander zu setzen:

„Wie sichere ich mein Smartphone/Tablet so, dass ein Zugriff Dritter auf meine Daten nicht möglich ist?“

Das Mindeste, was hier zu beachten sein dürfte, ist die Installation eines aktuellen und sicheren Antivirenschutzes, welche von vielen Anbietern für alle gängigen Betriebssysteme angeboten werden. Diese Software soll Schadcode erkennen und unschädlich machen und den Anwender so vor dem Zugriff Dritter bewahren.

Freund oder Feind?

Was aber, wenn nicht ein unbefugter Dritter Zugriff nimmt, sondern gerade der eben noch vertrauensvoll ausgewählte Softwareanbieter selbst ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK