Rezension Öffentliches Recht: Wohngeldgesetz

Zimmermann, Wohngeldgesetz, 1. Auflage, Nomos 2014 Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Lehrbeauftragter FH Öffentliche Verwaltung Mayen (Rheinland-Pfalz), Pirmasens Das Wohngeldgesetz ist, gemessen an der reinen Anzahl seiner Vorschriften (44 Paragraphen), ein überschaubares Gesetz. Die Anzahl der Publikationen im Bereich Kommentarliteratur hierzu ist ebenfalls sehr überschaubar. Wer es ganz umfassend und bis ins kleinste Detail haben will, muss schon auf den Loseblattkommentar von Stadler / Gutekunst / Dietrich / Fröba mit seinen über 2.500 Seiten zugreifen. Der Handkommentar von Schwerzwurde zuletzt in 2006 aufgelegt. Sonst gibt es da nicht mehr viel. Rechtsanwalt Ludwig Zimmermann, Verfasser des ebenfalls bei Nomos erhältlichen Buchs „Das Hartz-IV-Mandat“ hat eine „Bedarfslücke“ in der Kommentarliteratur ausfindig gemacht und den vorliegenden kleinen Handkommentar zum Wohngeldgesetz verfasst ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK