Beim sonntäglichen Hundespaziergang gestört, weil der Mandant nur schnell was zu der Akte wissen wollte

Sonntag 12:55 Uhr, Ort: am Rande des Teutoburger Waldes im Ostwestfälischen Die Sonntagmorgenschicht in der Kanzlei ist absolviert und der kanzleieigene Vierbeiner muss aus der Hose. Also führt sein Herrchen, zusammen mit den Töchtern des Hauses, ihn im Teutoburger Wald aus und auf dem Rückweg werden das arme Tier und die Töchter, die schon einiges gewöhnt sind, völlig aus der Fassung gebracht bzw. lernt warum es nicht immer positiv ist Rechtsanwaltstochter oder Kanzleihund zu sein oder werden zu wollen. Ein Pkw rast zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit in der 30iger Zone an den vier Spaziergängern, nach 60 Minuten bei 6 Grad ein bisschen durchgefroren vorbei, um kurze Zeit später mit quietschenden Bremsen zu halten und zu wenden. Ebenso schnell fährt es nun von hinten an die vier nach Flüssigkeit lechzenden Fußgängern vorbei um dann wieder mit kreischenden Bremsen zu halten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK