Entscheidungen des FG Niedersachsen (19.02.2014)

Folgende Entscheidungen hat das Finanzgericht (FG) Niedersachsen mit Datum von gestern (19.02.2014) veröffentlicht:

- FG Niedersachsen Urteil vom 16.08.2013 – 2 K 87/13 (Kindergeld: Keine Überprüfung der Einkünfte bei einem verheirateten Kind in Ausbildung ab dem Jahr 2013 nach der neuen Rechtslage mehr erforderlich. Revision eingelegt, BFH-Az.: III R 43/13);

- FG Niedersachsen Urteil vom 25.03.2013 – 3 K 406/12 (Aufwendungen für ein Arbeitszimmer: Kosten des Arbeitszimmers sind bei einem vorhersehbar zeitlich beschränkten Bereitschaftsdienst (5 Wochen pro Jahr) nur zeitanteilig abziehbar Nichtzulassungsbeschwerde, BFH-Az. VI B 60/13: Revision zugelassen, Revision eingelegt, BFH-Az. VI R 86/13);

- FG Niedersachsen Urteil vom 20.11.2013 – 4 K 124/13 (Ges. und einh. Feststellung von Besteuerungsgrundlagen 2004 – 2006: Anschaffung eines Wirtschaftsguts erst mit Übergang der Gefahr auf den Besteller. Revision zugelassen);

- FG Niedersachsen Urteil vom 18.12.2013 – 4 K 139/13 (Einkommensteuer 2010: Beitragsrückerstattungen mindern die als Sonderausgaben abziehbaren Beiträge zur Basiskrankenversicherung nur insoweit, als sie auf unbeschränkt abziehbare Krankenversicherungsbeiträge entfallen. Revision zugelassen);

- FG Niedersachsen Urteil vom 18.12.2013 – 4 K 159/13 (Ges. und einh. Feststellung von Besteuerungsgrundlagen 2009: Die bereits erfolgte Anschaffung des begünstigten Wirtschaftsguts steht der nachträglichen Inanspruchnahme des Investitionsabzugsbetrags nicht entgegen. Revision zugelassen);

- FG Niedersachsen Urteil vom 07.11 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK