Genehmigung eines Friedwaldes

Liegen für die Errichtung eines Friedhofes in Form eines Bestattungswaldes keine Anhaltspunkte dafür vor, dass von diesem geplanten Naturfriedhof Umwelteinflüsse nach § 27 Abs. 1 Satz 2 ThürBestG zu befürchten sind, ist kein Grund zur Versagung der Genehmigung für die Errichtung eines solchen Friedhofs gegeben.

So das Verwaltungsgericht Weimar in dem hier vorliegenden Fall einer Klage gegen die Ablehnung eines geplanten Friedwaldes in Bad Berka. Die Stadt Bad Berka hat bei dem Landratsamt Weimarer Land die Genehmigung eines Bestattungswaldes beantragt. Dort sollen unter den Bäumen Urnenbestattungen vorgenommen werden. Eine klassische Einfriedung durch Zäune oder Mauern ist nicht vorgesehen, die Außengrenzen des betreffenden Waldstücks sollen durch Markierungsschilder sichtbar gemacht werden, die etwa alle 30 Meter angebracht werden. Auf eine entsprechende Weisung des Thüringer Landesverwaltungsamts hin lehnte das Landratsamt Weimarer Land den Antrag mit Bescheid vom 28.06.2012 ab. Ein öffentliches Bedürfnis der Klägerin für die Errichtung eines Friedhofs in Form eines Bestattungswaldes könne nicht festgestellt werden, denn sie unterhalte für ihre knapp 7.700 Einwohner bereits vier Friedhöfe. Alleine die Nachfrage einzelner Bürger begründe noch kein öffentliches Bedürfnis. Zudem begegneten andere Thüringer Städte der wachsenden Nachfrage der Bürger nach alternativen Bestattungsformen damit, dass sie auf ihren Friedhöfen auch Baumbestattungen und andere pflegegünstige alternative Grabformen anböten. Daneben mangele es auch an einer ordnungsgemäßen Einfriedung. Die Anlage eines Bestattungswaldes stelle außerdem auch einen Eingriff in die Natur dar. Dagegen hat die Stadt Bad Berka Klage erhoben.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Weimar hätten in erster Linie die Gemeinden über die Einrichtung eines neuen Friedhofs zu befinden, da es sich um eine pflichtige Selbstverwaltungsaufgabe handele ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK