Er hat´s getan – Rechtsstaatlichkeit wird ab sofort auf der Kubicki-Skala gemessen

Wolfgang Kubicki, Foto: Sven Teschke

Also, das muss man ihm lassen, der Mann lässt Worten auch Taten folgen. Gestern hat der schleswig-holsteinische FDP-Vize Wolfgang Kubicki wie angekündigt Strafanzeige gegen den BKA-Chef Ziercke und gegen den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, Thomas Oppermann, erstattet. Und bescheiden und zurückhaltend, wie er nun mal ist, hat er die Strafanzeige auch gleich der WELT zukommen lassen, welche das gestern dann auch brühwarm mit einem Foto des Rubrums der Anzeige in ihrer Online-Ausgabe berichtet hat.

Er habe die Anzeige gestern um 17 Uhr an die Staatsanwaltschaft Wiesbaden gefaxt, lässt der smarte Wolfgang verlauten, das Original mit seiner Unterschrift sei auf dem Postwege unterwegs. Man sieht, da wird mit Sorgfalt gearbeitet, doppelt gemoppelt hält bekanntlich besser.

Gegen Ziercke bestehe ein Anfangsverdacht wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses, weil der dem Oppermann entweder explizit oder durch konkludentes Schweigen bestätigt habe, dass es zu strafrechtlichen Ermittlungen gegen den damaligen Bundestagsabgeordneten Edathy kommen könne, lässt Kubicki in der Strafanzeige sinngemäß verlauten, und Oppermann habe Ziercke mit seiner Anfrage, ob da was gegen Edathy im Busche sei, möglicherweise zu dem Geheimnisverrat angestiftet ...

Zum vollständigen Artikel

  • Kubicki zeigt Oppermann und Ziercke an

    welt.de - 14 Leser - Der FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki hat Strafanzeige gegen SPD-Fraktionschef Oppermann und BKA-Präsident Jörg Ziercke gestellt. Oppermann wirft er Anstiftung zur Verletzung von Dienstgeheimnissen vor.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK