Was tun, wenn der MDK kommt?

“Sie glauben gar nicht, was eigentlich schwer demenzkranke und pflegebedürftige Patienten plötzlich und für die halbe Stunde alles wieder können und wunderbar eigenständig erledigen, wenn der MDK da ist, um ihre Pflegebedürftigkeit zu begutachten!”

Einer derjenigen Sätze eines der Dozenten während meines Fachanwaltslehrgangs für Sozialrecht, an die ich mich nicht nur so gut erinnere, weil sie auch dem entsprachen, was ich selbst bei solchen Terminen miterlebt und geschildert erhalten hatte. Während die zu begutachtenden Pflegebedürftigen anschliessend wieder wie ausgewechselt wirkten. Es gibt dafür eine oftmals sehr einfache Erklärung, die an der Tageszeit liegen kann. Und auch daran: Treuherzig strengen sie sich in solch einem besonderen Moment auch besonders an, weil ihnen selbst dann noch eigen und bewusst ist und zu sehen sein soll, dass sie nicht völlig hilflos seien ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK