Einstweilige Verfügung gegen The Archive wegen Redtube Abmahnungen

Die Betreiber der Porno-Plattform Redtube haben vor dem LG Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen die Firma The Archive erwirkt, die über die Kanzlei U+C wegen des Streamings von Nacktfilmchen umfangreich Abmahnungen hatte aussprechen lassen. Damit ist The Archive nun selbst zur Unterlassung verpflichtet. Der auch gegen U + C direkt gerichtete Antrag dagegen blieb erfolglos (LG Hamburg , Beschluss vom 19. Dezember 2013; Az. 310 O 460/13).

Antrag gegen The Archive

Das LG Hamburg ging von der anerkannten BGH-Rechtsprechung aus, dass ein Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb der Betreiber von Redtube auch dann vorliegen kann, wenn deren Kunden sich mit einer unberechtigten Schutzrechtsverwarnung (unberechtigte Abmahnung) konfrontiert sehen.

Denn dadurch werde zum Nachteil des Unternehmens in seine Kundenbeziehungen eingegriffen, zumal viele Nutzer sich angesichts der Abmahnung veranlasst finden, das Internetangebot nicht mehr zu nutzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK