Gastbeitrag zum auslaufenden Support von Microsoft Windows XP: Unser Kooperationspartner Merkl IT

Unser Kooperationspartner Merkl IT GmbH aus München zeigt in nachfolgendem Fachartikel eine Lösungsmöglichkeit für die Migration von Desktoparbeitsplätzen mit dem Betriebssystem Windows XP auf eine Cloud Lösung.

Microsoft stellt zum 8.4.2014 den Support für Windows XP ein. Danach wird es keine Sicherheitsupdates mehr für das nach wie vor beliebte und auch noch weit verbreitete Betriebssystem geben.

Windows XP gilt als stabiles und gut abgesichertes Betriebssystem - dies betrifft jedoch nur den Stand bis heute. Sollten Sie in Ihrem Unternehmen noch auf Desktops mit Windows XP arbeiten, können für Sie zukünftig folgende Probleme entstehen:

Erhöhtes Sicherheitsrisiko: Veraltete Betriebssysteme mit Sicherheitslücken stellen ein willkommenes Ziel für Schadsoftware sowie Angriffe von Innen und Außen dar.

Verminderte Kompatibilität: Softwarehersteller werden bei künftigen Versionen die Kompatibilität Ihrer Produkte nicht mehr für Windows XP garantieren. Sollten also für ein verwendetes Programm wie z.B. die Buchhaltungssoftware aufgrund geänderter Vorschriften ein Update fällig werden, kann dies möglicherweise unter Windows XP nicht mehr installiert werden. Gleiches gilt für neue Treiber von Geräten wie z.B. Druckern.

Erhöhtes Ausfallrisiko: Mit der Einstellung des Supports von Microsoft für Windows XP endet natürlich auch der Support durch den Helpdesk im Falle einer Störung. Wer für seine Installation kein "Custom Support Agreement" abgeschlossen hat, steht mit seinem Problem alleine da.

Natürlich gibt es immer ein Szenario, wo der Einsatz von Windows XP auch über das Ende des Lebenszyklus hinaus notwendig ist. Im Regelfall lässt sich aber fast jede Anforderung auch mit den neueren Betriebssystemversion Windows 7 oder Windows 8 darstellen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK