Schuldnerberatung in der Krise

Der gesetzestreue Umgang mit einer GmbH in der Krise überfordert so manchen Geschäftsführer, insbesondere in den Fällen, in denen es sich um den alleinigen Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH handelt. Sind aber erst mal alle Rücklagen (und im schlimmsten Fall auch das Stammkapital) vollständig aufgezehrt, setzt sich ein Geschäftsführer mit dem Motto “Weiter so und durch” nicht nur argen Haftungsgefahren aus, sondern er schafft sich zusätzlich auch strafrechtliche Probleme.

Pflichten des Geschäftsführers in der Krise

Die Aufgaben und Pflichten des Geschäftsführers einer GmbH in der Krise gehen weit über das übliche und tägliche Management der Gesellschaft hinaus und ist daher deutlich anspruchsvoller und schwieriger, weil die verschiedensten Gesetzesmaterien zu beachten sind. Der Geschäftsführer steht in dieser Phase stets unter einem extremen Handlungsdruck und ist zugleich wachsenden zivilrechtlichen und strafrechlichen Haftungsrisiken ausgesetzt. Der unerfahrene Geschäftsführer verliert sich hier schnell im “Durcheinander der gesetzlichen Regelungen”. Für diese verweise ich auf meinen Überblick über die zentralen Pflichten des Geschäftsführers in der Krise der GmbH, von denen etliche Pflichten völlig unbekannt sind. In der Praxis zeigt sich jedoch gerade bei Gesellschafter-Geschäftsführern einer Einmann-Gmbh, dass eine professionelle Schuldenberatung im betrieblichen und privaten Bereich unerlässlich ist, um wieder auf den Weg des Erfolges zurückzukehren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK