CHSH berät Raiffeisen Bank International (RBI) bei Rekord-Kapitalerhöhung

Christian Aichinger, Volker Glas, Edith Hlawati, Gernot Wilfing

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat die RBI bei der jüngsten Kapitalerhöhung mit einem Emissionserlös von 2,78 Milliarden Euro rechtlich beraten.

Bei der Kapitalerhöhung der RBI um 50% wurden 97.473.914 neue Aktien zum Preis von EUR 28,50 pro Aktie platziert. Mit einem Emissionserlös von 2,78 Milliarden Euro ist das die drittgrößte bisher an der Wiener Börse durchgeführte Kapitalerhöhung.

Sämtliche neue Aktien wurden in einem Vorabplatzierungsverfahren bei institutionellen Investoren platziert. Dabei wurden 78,7% der neuen Aktien, entsprechend den nicht ausgeübten Bezugsrechten der RZB sofort geschaffen und geliefert. Die restlichen 21,3% der neuen Aktien wurden unter Rücktrittsvorbehalt, abhängig von der Ausübung der Bezugsrechte, zugeteilt. Am Ende der Bezugsfrist am 7. Februar 2014 stand fest, dass bestehende Aktionäre Bezugsrechte für 7,6% der neuen Aktien ausgeübt haben. Die Lieferung der unter Rücktrittsvorbehalt zugeteilten neuen Aktien erfolgte am 12. Februar 2014, dem erfolgreichen Closing der Transaktion ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK