Barclays: Diebstahl von 27.000 Kundendaten

Die britische Großbank Barclays hat Medienberichten zufolge Ermittlungen wegen Diebstahls von 27.000 Kundendaten eingeleitet und die britische Aufsichtsbehörde hinzugezogen. Es seien Kundendaten, u.a. auch Reisepassnummern, medizinische Informationen und Informationen, welches Risiko die Kunden bei Finanzgeschäften einzugehen bereit sind, zunächst entwendet und anschließend für umgerechne ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK