Werbung "Degussa - Gold und Silber seit 1843" ist irreführend

Eigener Leitsatz: Die Werbeaussage "Degussa - Gold und Silber seit 1843" ist neben weiteren Angaben zur Historie des Unternehmens irreführend, da das werbende Unternehmen erst 2010 gegründet worden war und nicht etwa den Geschäftsbetrieb sondern lediglich eine Lizenz an der Marke "Degussa" erworben hatte. Durch die Werbeaussage wird aber irreführender Weise der Eindruck erweckt, dass eine bis ins 19. Jahrhundert zurückreichende Unternehmenskontinuität gegeben sei.

Wettbewerbszentrale

Pressemitteilung zum Urteil des OLG München vom 07.11.2013

Az.: 29 U 1883/13

Mit Urteil vom 07.11.2013, Az. 29 U 1883/13, hat das Oberlandesgericht München einem Anbieter von Edelmetallbarren und �münzen, der erst vor wenigen Jahren die Marke �Degussa� erworben hatte, die Werbeaussage verboten: �Degussa - Gold und Silber seit 1843� Daneben wurden weitere Angaben zur Historie verboten, wie z. B.: �Grundlagen unseres Unternehmens sind eine große Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht �� �Mit Beginn des Jahres 1843 überlässt der Senat der Freien Stadt Frankfurt Friedrich Ernst Roessler, dem Münzwardein der Frankfurter Münzprägeanstalt, die neu erbaute städtische Edelmetallscheideanstalt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK