AGB-Recht: Haftungsausschluss und Kardinalpflichten

Eine wirksame Haftungsbegrenzungsklausel nach deutschem AGB-Recht zu formulieren ist nicht einfach. Es gibt Unkenrufe, die behaupten, dass man entweder eine wirkungslose oder eine unwirksame Klausel bekommt. Ganz so schlimm ist es nicht, aber es ist diffizil. Erstaunt war ich allerdings, als ich in einer Abmahnung einer in Internetsachen bekannten Kanzlei gelesen habe, dass die abgemahnte Mandantin unzulässigerweise “Kardinalpflichten” nicht von der Haftungsbegrenzung ausgenommen habe. Es wurde also verlangt, dass sinnge ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK