über den Tisch gezogen

ein schöner Fall des bayerischen LSG, der ganz offensichtlich trotz bewilligter PKH ohne Anwalt ausgetragen wurde, verdeutlicht die Sinnhaftigkeit anwaltlicher Dienstleistung. Der Kläger war gegen diverse Entscheidungen des Jobcenter vorgegangen und hatte sich dann verglichen, was er später bereute. Da war dann nichts mehr zu machen.
Er sei bei dem Vergleich "über den Tisch gezogen worden" ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK