Nach der Geburt in Elternzeit gehen? Was werdende Eltern zu beachten haben

Nach der Geburt eines Kindes haben Eltern ein Recht auf eine unbezahlte Freistellung von der Arbeit.

Wie lange dauert die Elternzeit?

Bis zum 3. Geburtstag des Kindes darf die Mutter – aber auch der Vater – die Berufstätigkeit unterbrechen. Elternzeit (früher: Erziehungsurlaub) kann von der Mutter oder vom Vater allein, aber auch von beiden Eltern gemeinsam genommen werden. Ab der Geburt eines weiteren Kindes haben die Eltern wieder einen Anspruch auf Elternzeit. Die 3-Jahres-Zeiträume können sich so überschneiden.

Rechtzeitig den Antrag stellen!

Will die Arbeitnehmerin (oder der Arbeitnehmer) Elternzeit in Anspruch nehmen, muss sie beim Arbeitgeber einen schriftlichen Antrag stellen. Dies muss spätestens sieben Wochen vor Beginn der geplanten Elternzeit geschehen. Die Arbeitnehmerin muss sich entscheiden, für welche Zeiten sie innerhalb der ersten zwei Jahren Elternzeit nehmen möchte. Ein drittes Jahr Elternzeit muss sie ebenfalls sieben Wochen vor dessen Beginn schriftlich beantragen.

Elterngeld

Betreuen Eltern ihr Kind nach der Geburt und unterbrechen deshalb ihre Berufstätigkeit, können sie Elterngeld beantragen. Das Elterngeld wird für 12 – 14 Monate gezahlt. Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem vorherigen Einkommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK