LAG Berlin-Brandenburg: Schwangere Klägerin kann grundsätzlich Weiterbeschäftigung für die Dauer des Kündigungsschutzverfahrens vollstrecken +++ potentielles Beschäftigungsverbot steht dem nicht entgegen

Rechtsanwalt Bodem, Fachanwalt Arbeitsrecht Berlin

Die hinreichende Erfolgsaussicht der Klage einer schwangeren Arbeitnehmerin auf allgemeine Weiterbeschäftigung kann nicht allein wegen der bloß theoretischen Möglichkeit eines Beschäftigungsverbotes zum Zeitpunkt der Entscheidungsreife ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK