Sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht rechtzeitig darauf hingewiesen

Noch auf ein Wort , bevor ich Sie in den Feierabend huschen lassen. Zu diesem Thema und den hübschen Umfragen, die sich neuerdings so erstaunlicher Beliebtheit erfreuen, dass gleich mehrere Meinungsforschungsinstitute damit erfreut und beauftragt werden und dies von unterschiedlichen Auftraggebern. Zeitungen wie die ZEIT Online, Spiegel Online etwa.

Macht sich ja optisch nett, wenn man mit ca 1000 Befragten dann “die Mehrheit der Deutschen” zu Sterbehilfewilligen stilisieren will, sich dabei auf scheinbar so vielsagende Umfragen stützen zu können.

Warum das gar nicht so aussagekräftig ist, habe ich hier (und da ) schon mal angetippselt.

Aber etwas anderes macht Grübeln. Vielleicht nur mich? Aber sagen Sie mal, finden SIE es nicht irgendwie etwas, ein wönzögös bisschen befremdlich, dass unter den Auftraggebern solcher Umfragen, wer bereit ist, seine eigenen oder die lebensverlängernden und kostenintensiven Therapien und Maßnahmen seiner Angehörigen oder anderer Dritter vorzeitig krankenkassenschonend abzukürzen auch die DAK zu finden ist?

Hmmmm? Ein Schelm, wer…..

Sie meinen, da muss man sich nicht irgendwie bissi seltsam fühlen? Vielleicht. Aber…….. schauen Sie mal genau hin. Da wird Bezug genommen auf Forsa-Umfrage. Und ca 70% Befürworter. Von ca 1000 Befragten.

Woran erinnert uns das nur…..? Grübelgrübelgrübel… ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK