Kurzgefasst: Ablauf der Schadensregulierung

Unser Anwaltsbüro ist spezialisiert auf die Durchsetzung von Schmerzensgeld und Schadenersatzansprüchen für Personenschäden nach Unfällen und durch ärztliche Behandlungsfehler. Mit unserer Arbeit möchten wir unseren schwerstgeschädigten Mandanten einen finanziellen Ausgleich für das erlittene Leid verschaffen. Zwar kann auch eine noch so hohe Entschädigung die Gesundheit nicht zurückbringen, doch wird dadurch zumindest die wirtschaftliche Situation unserer Mandanten deutlich verbessert.

Rechtsanwältin Ines Gläser, Fachanwältin für Medizinrecht

Bei den Forderungen, die wir gegenüber der gegnerischen Versicherung geltend machen, geht es neben den Auslagen wie Fahrtkosten, Zuzahlungen usw. vor allem um folgende Schadenspositionen:

Erwerbsschaden: Unter Erwerbsschaden ist der Verdienstausfall bzw. bei Selbständigen der entgangene Gewinn zu verstehen. Haushaltsführungsschaden: Wenn jemand durch eine Verletzung körperlich so beeinträchtigt sind, dass er die im Haushalt anfallenden Arbeiten nicht mehr selbstständig erledigen kann und die Hilfe Dritter in Anspruch nehmen muss, nennt man das einen Haushaltsführungsschaden. Mehrbedarfsschaden: Alle zusätzlichen Kosten, die durch die veränderte Situation neu entstehen, bedeuten einen finanziellen Mehrbedarf. Schmerzensgeld: Das Schmerzensgeld ist die Entschädigung für immaterielle Schäden wie verlorene Lebensqualität und Lebensfreude. Auch diese Schäden können – und müssen – beziffert werden!

Wenn die Haftung geklärt ist, ist es unser erstes Ziel, uns mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung auf die Zahlung eines angemessenen Vorschusses für unsere Mandanten zu verständigen, um dann die Ansprüche im Einzelnen zu ermitteln ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK