DEVK beliebt zu scherzen?

Dem Mandanten ist durch einen Unfall nachweislich eine Leistungsprämie von 750.- € entgangen, die als Schadensersatz geltend gemacht wird.

Die DEVK meint, er habe „allenfalls Anspruch auf den Nettobetrag aus der entgangenen Prämie" und zahlt „im Erledigungsinteresse" bescheidene 375.- € - also nur die Hälfte. Auf meine Frage, ob es sich hier um ein Versehen handele, belehrt mich die DEVK:

„Die Prämie dürfte als Einkommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK