Und es tut sich doch was…

Heute beim Sonntagsfrühstück fand ich zu meiner Überraschung einen Hinweis darauf, dass das Bundesjustizministerium nun doch endlich einen Referentenentwurf einer Verordnung zum Mediationsgesetz mit dem sperrigen Namen “Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung ZMediatAusbVO) den interessierten Kreisen zur Stellungnahme vorgelegt hat. Die Verordnung können Sie hier abrufen.

Inhaltlich ist der Verordnungsentwurf nicht gerade überraschend und es ist schon die Frage erlaubt, warum man für dieses Werk mehr als 18 Monate benötigt hat (wobei die Dauer der Regierungsbildung sicherlich die Fertigstellung nicht gerade beschleunigt hat). Die Verordnung hält sich bezüglich der Ausbildungsinhalte wortgetreu an die Vorgaben des Rechtsausschusses, die in der Begründung zum Mediationsgesetz enthalten waren. Um sich als “Zertifizierter Mediator” bezeichnen zu dürfen, braucht man einen Berufsabschluss und mindestens zweijährige Tätigkeit in einem Grundberuf und eine mindestens 120 Zeitstunden lange Mediatorenausbildung.

Es gibt, das war aufgrund des Gesetzes klar, keine Zertifizierungsstelle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK