LAG Berlin-Brandenburg: Klagefristen bei mündlichem Hinweis auf Beendigung des befristeten Arbeitsverhältnisses und gleichzeitigem Angebot auf Verlängerung zu schlechteren Konditionen

Rechtsanwalt Bodem, Fachanwalt Arbeitsrecht Berlin

1. Die Formunwirksamkeit einer Kündigungserklärung kann außerhalb der 3-Wochenfrist (§ 4 KSchG) gerichtlich geltend gemacht werden. 2. Die Formunwirksamkeit einer Befristungsabrede muss innerhalb der 3-Wochenfrist (§ 17 TzBfG) gerichtlich geltend gemacht werden. 3. Vereinbaren Arbeitsvertragsparteien formunwirksam eine Befristung zum 18.02.2013 und erklärt der Arbeitgeber am 18.02.2013 der Arbeitnehmerin, dass sie nicht wiederkommen brauche, wenn sie nicht mit einer geringeren Vergütung einverstanden sei, ist dies keine nur mündliche Kündigung, sondern ein bloßes “Sich Berufen” ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK