Jugendkammer. Seelenpflege und Kaffee.

Heute mal wieder bei der Jugendkammer. Was soll ich schreiben ? Mir fällt viel - sehr viel - ein. Nur leider darf ich nichts über die Verhandlung posten. Warum ? Der gesetzliche Schutz des Jugendlichen nach dem JGG. Nichtöffentlich und so. Daher halte ich mich brav an die Vorgabe und poste nichts inhaltlich über das Verfahren. Für die, die jetzt anhand des Blogtitels geglaubt haben mich "erwischt" zu haben ein dickes Sorry. Aber egal. Auch im Büro ist der Wahnsinn am Start. Die Post bearbeiten; die Anrufer abtelefonieren. Seelenpflege halt. Ein Teil der täglichen Hauptgeschäft eines Anwaltes. Das wird leider zu oft übersehen. Von der Justiz und allem was dran hängt. Ich meine, dort liest man schön nett verpackt und vorbereitet die Schriftsätze und Akten. Die Mandanten kommen hübsch gestylt zum Termin und sind immer nett. Leider viel zu selten fragt "die Justiz" nach den Hintergründen. In den Besprechungen in der Kanzlei wird von uns Anwälten die Vorarbeit geleistet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK