Unlautere E-Mail-Werbung durch Freunde-Finder-Funktion von Facebook

Im März 2012 hatte das Landgericht Berlin entschieden, dass die Praxis von Facebook, Freundschaftsanfragen ohne Einwilligung des kontaktierten Verbrauchers (Empfänger) zu verschicken, sei mit den wettbewerbsrechtlichen Grundsätzen sowie den Regeln über Allgemeine Geschäftsbedingungen nicht vereinbar. Darübe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK