Gefälschte Sotchi- und Super Bowl-Fanartikel

In den nächsten Wochen werden zwei der spannendsten und meistbeachteten Sportevents des Jahres stattfinden, die olympischen Winterspiele in Sotchi und der Super Bowl in den USA. Merchandising-Produkte wie Maskottchen, Artikel mit Team-Logos oder olympischen Symbolen sind sehr gefragt. Dabei ist es für Sportmannschaften und Nationen enorm wichtig, ihre Logos und Symbole vor Fälschungen zu schützen – auf dem realen Markt genauso wie im Onlinehandel. MarkMonitor, führender Spezialist für Online-Markenschutz, hat in einer Studie festgestellt, dass jeder fünfte Schnäppchenjäger in den USA und Europa bei der Suche nach günstigen Angeboten unbeabsichtigt auf E-Commerce-Seiten eingekauft hat, die gefälschte Produkte anbieten.

Fälscher sehen bei großen Sportereignissen wie diesen ihre Chance, ahnungslose Kunden zu täuschen. Die amerikanische Zollbehörde hat 2013 gefälschte Artikel wie T-Shirts, Trikots, Jacken, Eintrittskarten und Souvenirs im Wert von 17 Millionen US-Dollar beschlagnahmt. Um bei den olympischen und paralympischen Spielen die Marken und Produkte der Spiele vor Missbrauch zu schützen, haben das Olympische Komitee und beteiligte Hersteller Maßnahmen veranlasst, die effektiver gegen Fälschungen wirken sollen. Kunden vor Onlinefälschungen zu schützen, ist allerdings nicht gerade einfach.

MarkMonitor möchte Käufern einige Tipps an die Hand geben, mit denen sie sich beim Einkauf von Fanartikeln absichern können:

1. Gefährliche Suchbegriffe: Seiten mit gefälschten Angeboten haben oft Namen, in denen Sale, Outlet oder ähnliche Begriffe stehen. Außerdem nutzen sie Schlagworte wie billig, Schnäppchen oder Angebot, um im Google-Ranking weit oben zu landen. Sie sollten daher bei der Suche nach Produkten auf solche Begriffe verzichten oder den Ergebnissen nicht ungeprüft vertrauen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK