Was Arbeitgeber alles nicht tun müssen

Manche Arbeitgeber stöhnen unter der Last der Pflichten für ihre Arbeitnehmer. Lohn abrechnung und zahlen, für Arbeitsschutz sorgen, nicht diskriminieren etc.. Doch eine allgemeine Lebensberatung ist (noch) nicht geschuldet. Nun stellt sich die Frage, ob Arbeitgeber von sich aus Arbeitnehmer darauf hinweisen müssen, dass diese Bestandteile ihres Éntgelts im Rahmen einer betrieblichen Altersvorsoge umwandeln können. Dies erscheint naheliegend, besteht doch nach § 1a Abs. 1 Satz 1 BetrAVG die Pflicht des Arbeitgebers, auf Verlangen eines Arbeitnehmers vom künftigen Entgelt bis zu 4 % der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung durch Umwandlung für ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK