Warum Gläubigervergleiche überbewertet sind

Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag nahebringen, dass ein Gläubigervergleich in Ihrem Fall ein Fehler sein könnte, der Sie Zeit und Geld kostet. Dies klingt natürlich seltsam, da wir die Insolvenzvermeidung durch Gläubigervergleich anbieten.

Die Vermeidung der Insolvenz ist in der Regel das oberste Ziel

Kaum ein Schuldner kommt in unsere Kanzlei und sagt, er möchte schnellstmöglich in die Insolvenz. Tatsächlich bringt eine Insolvenz auch eine Reihe von gravierenden Unannehmlichkeiten:

öffentliche Bekanntmachung Eintragung in der Schufa und anderen Auskunfteien ein gerichtliches Verfahren mit vielen Förmlichkeiten Gefahr der Versagung der Restschuldbefreiung Forderungen, die nicht in die Restschuldbefreiung fallen (unerlaubte Handlung, Geldstrafen, …) Treuhänder und Gerichtskosten Berufliche Nachteile zB Verlust der Zulassung bei Rechtsanwälten

Ein Gläubigervergleich vermeidet diese Nachteile.

Problem 1 : zuerst brauchen Sie die Zustimmung aller Gläubiger

Neulich konnten wir einen Vergleich feiern, bei dem durch eine Einmalzahlung von 3.000,00 EUR ein Betrag in Höhe von 123.341,56 EUR erledigt wurde. Der Fall wies aber ein paar Besonderheiten auf:

der Schuldner war in Rente, pfändbares Einkommen war für die Gläubiger nicht mehr zu erwarten die Gläubiger hatten jahrelang erfolglos versucht zu vollstrecken es handelte sich um eine Einmalzahlung durch Verwandte es gab nur 3 Gläubiger

In vielen anderen Fällen ist die Zustimmung der Gläubiger schwer bis überhaupt nicht zu erhalten. Die häufigsten Probleme sind:

viele Gläubiger (je mehr Gläubiger um so wahrscheinlicher wird es, dass einzelne Gläubiger die Zustimmung versagen) Ratenzahlungsangebot (manche Gläubiger erhalten Kleinstraten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK