Literaturhinweis: Länderprofil Kolumbien

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Ebenfalls im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ganz aktuell das Länderprofil Kolumbien veröffentlicht. Kolumbien, dessen Wirtschaft im Jahr 2012 um ca. 4,5 Prozent wuchs, ist in Gänze unabhängig von Energieimporten. Das Land verfügt über die größten Kohlevorkommen in Südamerika sowie über bedeutende Erdgas- und Erdölvorkommen. Allerdings werden die energetischen Rohstoffe Kolumbiens größtenteils exportiert, die Grundlast der Stromversorgung hingegen wird mit Hilfe von Wasserkraftwerken gewährleistet. Da mittelfristig mit einem Anstieg des Stromverbrauchs gerechnet wird, soll durch einen Ausbau der Kraftwerksleistung die Versorgungssicherheit garantiert werden. Hierbei sollen verstärkt thermische Kraftwerke zum Tragen kommen, da im Rahmen des Klimawandels auch mit Rückgängen der Wasserkraft gerechnet wird. Zudem ist geplant, bis 2015 fünf Prozent der Energieversorgung aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Innerhalb des Verbundnetzes sollen bis 2020 6,5 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK