„Freundefinder“ und AGB von Facebook rechtswidrig

Eigener Leitsatz:

Bestimmte Verfahrensweisen des sogenannten �Freundefinders� von Facebook bei der Versendung von Freundschaftsanfragen an Dritte und die Verwendung einiger Vertragsklauseln in den AGBs sind rechtswidrig. Zudem wurde bemängelt, dass kein ausreichender Hinweis auf Datenimport bei der Registrierung vorhanden ist.

Kammergericht Berlin

Pressemitteilung Nr. 3/2014 zum Urteil vom 24.01.2014

Az.: 5 U 42/12

Das Landgericht Berlin hatte der Facebook Ireland Limited mit Urteil vom 6 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK