Datenbank der Konkurrenz ausgelesen

Zwei Software­firmen schreiben in unterschied­lichen Programm­sprachen auf unterschied­lichen Betriebssystemen vergleich­bare Programme für Alarms­systeme, die beim Endkunden Datenbanken mit unverschlüsselten Ereignis­kodes nutzen. Beim Wechsel zwischen den Systemen muss der Endkunde die Daten aus der Datenbank auslesen und in die des neuen Systems einpflegen lassen. Diese Aufgabe übernimmt der Software­anbieter, zu dessen Sicherheits­lösung der Kunde wechselt. Das Auslesen durch neue Treiber, den Zugriff auf die Datenbank und die Erkennung und Konver­tierung der Kodes bezeichnete die Klägerin im Fall Dice Corp. v. Bold Techologies als Verletzung ihres Urheber­rechts am Quellkode und als schadens­ersatz­pflichtige Aufdeckung eines Geschäfts­geheimnisses nach dem Uniform Trade Secrets Act ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK