Entwurf eines BMF-Schreibens zur steuerbegünstigen Nutzung von Elektro- und Hybridfahrzeugen veröffentlicht

Mit Schreiben vom 15. Januar 2014 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) den Entwurf eines BMF-Schreibens zur gesetzlichen Änderung der Ermittlung des privaten Nutzungsvorteils bei der Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen an bestimmte Verbände versandt. Ihnen wird bis zum 14. Februar 2014 Gelegenheit zur Stellungnahme zu diesem Entwurf gegeben.

Von der Neuregelung des § 6 Absatz 1 Nummer 4 Satz 2 und 3 EStG ist auch die Nutzung von Brennstoffzellenfahrzeugen mit umfasst. Dabei hat sich gezeigt, dass die Anknüpfung an der Batteriekapazität zur Begründung der Begünstigung nicht den gleichen Effekt erzielt wie bei anderen Elektrofahrzeugen. Insofern sieht es das BMF bereits als erforderlich an, in diesen Fällen einen anderen Anknüpfungspunkt oder eine Vergleichsrechnung zu finden, um den Nachteilsausgleich entsprechend abbilden zu können. Da derzeit jedoch noch keine marktreifen Fahrzeugtypen bestünden können hier noch auf den Abschluss der technischen Entwicklung gewartet werden.

Inhaltlich beschäftigt sich das BMF-Schreiben zu nächst mit der Definition von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen im Rahmen des sachlichen Anwendungsbereiches ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK