Prokon stellt Insolvenzantrag

Die PROKON Regenerative Energien GmbH hat beim Amtsgericht Itzehoe Insolvenz beantragt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Herr Dr. Penzlin bestellt.

Somit haben sich die Ungewissheiten der Investoren ein Ende. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird jetzt an die Arbeit gehen und ein Gutachten abfassen. Hier wird der vorläufige Insolvenzverwalter die Lage des Unternehmens bewerten, sodass das Insolvenzgericht in der Lage ist, zu entscheiden, ob das Verfahren eröffnet wird.

Mit dem Insolvenzantrag kommt es nicht zwingend zum Ende des Unternehmens oder dem Totalverlust der Anleger. Es muss erst einmal abgewartet werden, was der Insolvenzverwalter feststellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK