LG Koblenz stärkt den Persönlichkeitsschutz von Fitnessclub-Besuchern

In einem vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) eingeleiteten Gerichtsverfahren erklärte das Landgericht Koblenz eine Reihe von Klauseln aus einem Fitnessstudio-Vertrag, darunter auch solche zur Kameraüberwachung und Speicherung von Aufnahmen für unzulässig (Urteil v. 28.11.2013. Az. 3 O 205/13). Darüber berichtet der vzbv in einer aktuellen Mitteilung auf seiner Webseite.

Die nachfolgenden Klauseln seien nach Feststellungen des Gerichts nicht klar und verständlich, so dass sie den Kunden gemäß § 307 Abs. 1 S. 2 BGB unangemessen benachteiligen würden:

„In den […] Clubs werden zur Erhöhung der Sicherheit Teilbereiche durch Videokameras überwacht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK