die handgemachte elektronische Akte 2

Vielen Dank für die Anmerkungen der Kollegen zu meinem Beitrag “die handgemachte elektronische Akte”.

Ich werde nach einer sichereren Lösung suchen. Das ist man wohl seinen Mandanten schuldig. Wahrscheinlich ist am besten das Speichern auf einem eigenen Server. In der Sache selbst: 1. Recherchiert man im Internet, stellt man fest, dass wohl alle gängigen Cloud-Lösungen mehr oder weniger Macken haben. 2. Die Frage, was ich tun muss, um die Daten meiner Mandanten zu sichern, muss doch an den tatsächlichen Gegebenheiten ausgerichtet werden. Dies bedeutet konkret, wenn jemand in meine Kanzlei einbrechen will, schafft er das auch ( Vorsicht, bissiger Anwalt!). Ich bin nicht verpflichtet, meine Akten jeden Abend in einen Tresor einzuschließen. Was ich also tatsächlich mache, entspricht genau dem, was auch mit den Papierakten geschieht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK