Betreuervergütung für den DDR-Diplomlehrer

Mit der Höhe des Stundensatzes bei der Betreuervergütung musste sich aktuell der Bundesgerichtshof im Rahmen eines Streits um die Vergütung für einen Betreuer befassen, der im Jahr 1986 in der ehemaligen DDR eine Hochschulausbildung zum Diplomlehrer für Geschichte abgeschlossen hatte. Streitig war insoweit insbesondere, ob der Betreuer durch dieses abgeschlossene Studium nutzbare Kenntnisse für die Führung der Betreuung erworben hat.

Der Bundesgerichtshof hob die landgerichtliche Entscheidung aus formellen Gründen auf, da das Landgericht seiner rechtlichen Prüfung den Studienplan für die Ausbildung von Diplomlehrern “in der Fachkombination Deutsche Sprache und Literatur/Geschichte” zugrunde gelegt hatte. Der Betreuer hat jedoch eine Ausbildung (allein) zum Diplomlehrer für Geschichte absolviert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK