Sky mahnt unterirdisch ab

Erst Redtube, gestern Autoflirt und nun Sky: Das Abmahngeschäft läuf momentan nicht sonderlich rund – natürlich nur in bedauerlichen Einzelfällen. Nun macht der Bezahlsender Sky wegen unberechtigter Abmahnungen Schlagzeilen. Sky hat eingeräumt, etwa hundert Kneipenbesitzer abgemahnt zu haben, ohne dass es hierfür eine rechtliche Grundlage gibt.

In den Abmahnungen, die in jüngster Zeit verschickt worden sein sollen, hielt Sky den Gastwirten vor, sie hätten in ihren Lokalen Live-Spiele der 2. Bundesliga gezeigt – und zwar auf dem Free-TV-Sender Sport 1 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK