Millionen Passwörter in falschen Händen?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und andere Behörden haben Listen mit rund 16 Millionen Logindaten entdeckt, davon ein großer Teil mit der Endung .de. Bei den Daten handelt es sich möglicherweise um gültige Zugangsdaten für Online-Dienste.

Nach Angaben des BSI enthalten die Listen reihenweise E-Mail-Adressen, zu denen Passwörter notiert sind. Diese Daten werden normalerweise für den Login bei Online-Angeboten genutzt. Für welche Dienste die Informationen passen, weiß das BSI bislang nicht.

Eine große Gefahr kann darin liegen, dass Internetnutzer die Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort für mehrere Angebote nutzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK