KfW mit ambivalentem Ergebnis zur Energiewende im Mittelstand

(LEXEGESE) - Die Kleinen und Mittleren Unternehmen in Deutschland (KMU) sind nach Auffassung der KfW auf dem richtigen Weg zu mehr Energieeffizienz. Das KfW-Mittelstandspanel 2013 zeigt: Jeder dritte Mittelständler – und damit mehr als 1,2 Millionen Unternehmen – hat von 2011 bis 2013 Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz oder zur Einsparung von Energiekosten ergriffen. Energiekosteneinsparungen seien die treibende Kraft für die Durchführung von Effizienzmaßnahmen. Bei fast jedem zweiten KMU liegen die Energiekostenanteile an den Gesamtkosten höher als 5%, bei jedem fünften KMU mindestens bei 10%. Generell habe das Thema Energiekosteneinsparung aktuell für die Unternehmen einen großen Stellenwert. Dies gilt besonders für größere KMU (> 50 Mitarbeiter); bei ihnen sehen 73%, also nahezu drei Viertel, das Thema als wichtig oder sehr wichtig an. Zur Optimierung von Energiekosten und Energieeffizienz setzen Mittelständler am häufigsten auf den Wechsel des Energieversorgers oder die Veränderung von bestehenden Lieferverträgen. Die verstärkte Nutzung von bzw. Umstellung auf erneuerbare Energien stehe ebenso im Vordergrund. Größere Unternehmen investierten häufig in energieeffiziente Produktionsanlagen und Geräte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK