Die Finanzindustrie nach den Manipulationen der Referenzzinssätze

Bei der Fixierung des LIBOR wurde jahrelang manipuliert – die juristische Aufarbeitung dauert noch an. Wir widmen uns in unserem aktuellen Update Banking & Finance den Reaktionen von Regierungen und Finanzaufsicht: der Zuständigkeitsverlagerung und einem neuen europäischen Regulierungsvorhaben.

Anfang dieses Jahres wird die British Banker’s Association (BBA) als bisherige Verwalterin und Herausgeberin des LIBOR abgelöst. Die Verantwortung für den Referenzzinssatz geht dann auf eine Tochtergesellschaft des Börsenbetreibers NYSE Euronext über, die durch die britische Bankenaufsicht kontrolliert wird. Welche praktischen Auswirkungen das auf die Gestaltung von Darlehensverträgen hat, stellen wir im Newsletter dar.

Zudem analysieren wir die von der EU-Kommission vorgeschlagene Regulierung von Indizes, die als Benchmark verwendet werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK