Arbeitgeber sind unzufrieden mit Azubis – und umgekehrt!

Eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens McKinsey deckt im deutschen Ausbildungssystem Defizite auf: Laut einer Umfrage ist jeder vierte Arbeitgeber (26%) unzufrieden mit Leistung und Fähigkeiten von Berufsanfängern. Sie klagen insbesondere über eine mangelhafte berufliche Qualifikation des Nachwuchses. Vor allem fehlten praktische Erfahrungen und die Fähigkeit, systematisch Probleme zu lösen. Ähnlich schlecht wurde auch die Arbeitsmoral bewertet.

Doch auch von Seiten der Azubis gibt es Kritik an der Ausbildung in deutschen Unternehmen: Lediglich jeder Dritte würde sich noch einmal für dieselbe Ausbildung entscheiden. Zwei Drittel (64 Prozent) der jungen Leute dagegen fühlen sich im Nachhinein über ihre Berufswahl unzureichend oder sogar falsch informiert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK