Urheberrecht: Streitwert für Unterlassungsanspruch

Die Festsetzung des Streitwertes obliegt dem angerufenen Gericht und steht in seinem Ermessen. Maßgeblich ist das wirtschaftliche Interesse des Unterlassungsgläubigers an der Unterlassung der Rechtsverletzung. Dabei berücksichtigen die Gerichte die hierfür maßgeblichen Aspekte (Aktualität des Werks, privates oder gewerbliches Handeln etc.) sehr unterschiedlich. Eine Sanktionsfunktion soll der Bemessung des Streitwertes jedenfalls nicht zukommen. Der von der abmahnenden Kanzlei angesetzte Gegenstandswert dagegen ist nicht verbindlich. Insgesamt ergibt sich in der Rechtsprechung ein sehr uneinheitliches Bild, wie die nachfolgende Übersicht zeigt: Einzelnes Musikstück 2.500 € - 3.000 € LG Hamburg, Urteil v. 08.10.2010, Az.: 308 O 710/09; OLG Köln, Urteil v. 17.11.2011, Az.: 6 W 234/11 10.000 € LG Düsseldorf, Urteil vom 25.02.2011, Az: 12 O 73/11; Urteil LG Leipzig, Urteil v. 05.06.2012, Az.:05 O 4020/11 Mehrere Musikstücke 200.000 € bei 1.147 Musikstücken LG Köln, Urteil vom 30.03.2011, Az.: 28 O 716/10 200.000 € bei 265 Musikstücken LG Düsseldorf, U. vom 24.08.2011, Az.: 12 O 177/10 Ganzes Album 10.000 € OLG Köln, U. v. 14.03.2011, Az.: 6 W 44/11; KG Berlin, Beschluss v. 02.09.2010, Az.: 24 W 72/10 25.000 € LG Hamburg, Urteil vom 14.03.2008, Az: 308 O 76/07 50.000 € LG Köln, Urteil v. 21.04.2010, Az.: 28 O 596/09 Hörbuch 20.000 € OLG Köln, Beschluss vom 16.02.2010, Az.: 6 W 22/10 Film 10.000 € LG Hamburg, U. v. 25.11.2010, Az.: 310 O 433/10; LG Köln, U. v. 02.03.2011, Az.: 28 O 770/10; LG Magdeburg, U. v. 11.05.2011, Az.: 7 0 1337/10 30.000 € LG München I, Az.: (21 O 4329/10); OLG Köln, Beschluss vom 08.06.2010, Az.: 6 W 44/10 50.000 € LG Köln, U. v. 10.08.2010 28 O 509/10; LG Köln, U. v. 11.05 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK