Neue dena-Veröffentlichung: Marktinfo Türkei – Oberflächennahe Geothermie

(Exportinitiative Erneuerbare Energien) - Starkes Wirtschaftswachstum, steigender Energieverbrauch und eine Importabhängigkeit von fossilen Brennstoffen tragen derzeit zu einem Wandel des türkischen Energiemarkts in Richtung erneuerbare Energien bei. Zwar werden geothermische Energieressourcen in der Türkei seit vielen Jahren genutzt, jedoch spielt die oberflächennahe Geothermie trotz ihres umfangreichen Potenzials für die Wärme- und Kältebereitstellung noch eine geringe Rolle. Die insgesamt installierte Kapazität von Erdwärmepumpen in der Türkei belief sich 2013 auf ca. 38 MWth. Weitere 7 MWth werden für 2014 erwartet. Der Vertrieb von Erdwärmepumpen ist dabei stark an den Bau von großen Gewerbegebäuden und landwirtschaftliche Anwendungen gekoppelt. Der Markt bietet deutschen Anbietern in diesem Bereich mittelfristig gute Chancen, jedoch sollten sie aufgrund der zunehmenden Attraktivität und Konkurrenz frühzeitig Präsenz zeigen. Vor diesem Hintergrund gibt die Deutsche Energie-Agentur (dena) im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des BMWi die neue Studie „Marktinfo Türkei – Oberflächennahe Geothermie“ heraus ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK