Hoster lancieren Konkurrenzkampf um .ch-Domainnamen

.ch, die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) der Schweiz, wird seit Ende 1987 durch die Stiftung SWITCH verwaltet. Heutige Grundlage ist ein Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM), der am 31. März 2015 ausläuft. Eine Gruppe von Schweizer Hosting-Anbietern hat sich zur Genossenschaft «Registrar Alliance» zusammengeschlossen und beabsichtigt, sich in Konkurrenz zu SWITCH um die Verwaltung der .ch-Domainnamen (Registry) zu bewerben.

Genossenschafter sind unter anderem Hostpoint, Infomaniak Network und Webland. Die Geschäftsführung liegt bei Anwaltskollegin Nicole Beranek Zanon, die früher bei SWITCH als Juristin tätig war. Formeller Hintergrund der angekündigten Bewerbung ist die angedachte Aufgabentrennung zwischen Registry und Registrar bei den .ch-Domainnamen per 2015, die aber noch nicht offiziell beschlossen wurde:

«Das BAKOM hat Arbeiten aufgenommen, um den gesetzlichen Rahmen zur Verwaltung der .ch-Domainnamen zu überprüfen. Im Mittelpunkt seiner Erwägungen steht die konsequentere Trennung zwischen technisch-hoheitlichen Aufgaben einerseits und kommerziellem Endkundengeschäft andererseits. […] In ihrer Funktion als Registerbetreiberin (Registry) koordiniert Switch die .ch-Internetadressen mit dem weltweiten Domainnamensystem […]. Als Registrar muss sie Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit bieten, einen .ch-Domainnamen zu regulierten Preisen zu erlangen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK