PROKON-Unternehmensgruppe: Drohung mit Insolvenz – was Anleger jetzt noch tun können

Die Ereignisse bei der PROKON-Unternehmensgruppe, Itzehoe, überschlagen sich derzeit. Sollten Anleger zunächst nur auf Zinsen verzichten, reicht das offensichtlich immer noch nicht, um die Liquiditätslage zu verbessern. Es wird mit der Insolvenz gedroht. Anleger sind dem nicht schutzlos ausgeliefert. Lesen Sie nachfolgend, was man als Anleger wissen sollte. Schlechte Nachrichten ist man im Falle PROKON gewöhnt. Neben kritischen Pressestimmen in der Vergangenheit war es PROKON im Dezember selbst, die Öl in das Feuer gegossen haben. Anleger sollten auf die Auszahlung ihrer Zinsen verzichten. Jetzt hat sich PROKON mit einem Brief an die Anleger gewandt, der seinesgleichen sucht. Anleger, die bereits gekündigt haben, sollen ihre Kündigung wiederrufen oder sich verpflichten, bis zum 30.10.2014 auf die Rechte auf eine Kündigung zu verzichten. Alternativ kann man PROKON auch neues Genussrechtskapital zur Verfügung stellen. Sollte man sich für die Kündigung und damit die Rückzahlung seines Genussrechtskapitals entscheiden, soll man gleichzeitig ankreuzen, dass man eine Insolvenz von PROKON bewusst in Kauf nimmt. Die Antwort erwartet die Geschäftsleitung bis zum 20.01.2014. Gleichzeitig wird die Schuld an der Situation von PROKON auf kündigungswillige Anleger sowie �Heuschrecken und Energiekonzerne� geschoben. PROKON hatte in der letzten Zeit immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. So musste z.B. die im Vertrieb getätigte Werbeaussage, die Genussrechte seien einem Sparbuch vergleichbar, gerichtlich untersagt werden. Medien kritisieren auch schon seit längerem die fehlende Transparenz innerhalb des Unternehmens. Stellungnahme der Kanzlei Göddecke Das Schreiben ist ein Offenbarungseid der Geschäftsführung. Finanziell steht PROKON also mit dem Rücken an der Wand. Allerdings ist dieses Problem hausgemacht. Wenn man einen Verlust von über 170 Mio. � im Jahr einfährt, kann man schlechterdings nicht über 300 Mio ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK