Peymann: Wohl kein Praktikum für Zschäpe

Diskussion mit Claus Peymann (Foto HdGBaWü / W. Kuhnle)

Zugegeben: Es ist nicht gerade wahrscheinlich, dass er überhaupt in die Verlegenheit kommen könnte. Trotzdem denkt der “Theaterpapst” und Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, “eher nicht”, dass er Beate Zschäpe nach dem Ende des NSU-Prozesses (und einer sich daran wohl anschließenden Haftzeit) ein Praktikum zur Resozialisierung anbieten würde. Zur Erinnerung: Ein entsprechendes Angebot Peymanns für den früheren RAF-Terroristen Christian Klar hatte 2008 für allerhand Wirbel gesorgt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK