Rezension Zivilrecht: Zwangsvollstreckungsrecht

Heiderhoff / Skamel, Zwangsvollstreckungsrecht, 2. Auflage, C.F. Müller 2013 Von Rechtsanwältin Marion Andrae, Saarbrücken Das Werk aus der Schwerpunktreihe „Jura auf den Punkt gebracht“ wendet sich vor allem an Studierende in der Examensvorbereitung. Das 261 Seiten umfassende Buch beschränkt sich bewusst auf diejenigen Schwerpunkte des Zwangsvollstreckungsrechts, die für das systematische Verständnis und die Lösung einer Pflichtfachklausur unerlässlich sind. Das Werk gibt den Gesetzesstand vom 01.05.2013 wieder. Der Leser erhält zunächst einen Überblick über die Verfahren, die Voraussetzungen, die Begrifflichkeiten und die Rechtsbehelfe des Zwangsvollstreckungsrechts. Sodann wird das Zwangsvollstreckungsrecht als Prüfungsgegenstand beleuchtet und dem Studierenden die typischen Prüfungsanforderungen und die Klausurtechnik erläutert. Viele materiell-rechtliche Fragestellungen werden im Rahmen vollstreckungsrechtlicher Klausuren geprüft. Der relevante Prüfungsstoff wird anhand typischer Klausurfälle praxisnah dargestellt. Ein Schwerpunkt der Darstellung ist der Klausuraufbau. Dieser wird anhand von zahlreichen praktischen Hinweisen, konkreten Formulierungsbeispielen und Schemata der gängigen Rechtsbehelfe anschaulich erläutert. Jedes Kapitel endet mit einem klausurtypischen Fall mit ausformulierten Lösungshinweisen. Hier kann der Studierende selbst überprüfen, ob er das Gelesene verstanden und klausurtechnisch umsetzen kann. Besonders hervorzuheben sind zudem die Stoffzusammenfassungen, die jedem Kapitel angehängt sind ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK