Sonntagswitz: Betäubungsmittel – u.a.: Koks-Fund bei Aldi war Lappalie

© Teamarbeit – Fotolia.com

Auf die Idee zum heutigen Witz-Thema haben mich die Blogbeiträge zu dem bei Aldi in Berlin gefundenen Kokain gebracht (vgl. dazu: Endlich: Koks jetzt auch beim Discounter, oder: Gedehnte Vertriebskette). Dazu dann:

“Koks-Fund bei Aldi stellt sich als Lappalie heraus. Medien haben mal wieder maßlos übertrieben, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, die das Verfahren umgehend einstellte.

Hier noch mal der Ablauf des Geschehens: 7.00 Uhr: Aldi Mitarbeiter finden 140 k g Koks 7.30 Uhr: Aldi Marktleiter übergibt 120 kg Koks an die eintreffenden Streifenwagenbesatzung 9.15 Uhr: Streifenwagenbesatzung sichert 90 kg Koks und übergibt sie einem SEK 10.20 Uhr: SEK transportiert 50 kg Koks zur Asservatenkammer 12.30 Uhr: Leiter der Asservaten-Kammer bestätigt den Eingang der 20 kg Koks 14.20 Uhr: Polizeipräsident macht sich selbst ein Bild von den gefundenen 5 kg Koks 16:10 Uhr Staatsanwalt stellt das Verfahren wegen der 10 Gramm Koks wegen Geringfügigkeit ein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK